Outback

 

Am Freitag morgen sind Jessi und ich nach Adelaide geflogen und haben uns ein bisschen die Stadt angeschaut. Aber so viel zu sehen gibt es da nicht ;)
South Australia hat eine halbe Stunde Zeitverschiebung zu Melbourne und Sydney, das ist ganz komisch :D aber ich werde in nächster Zeit eh total durcheinander kommen, denn South Australia, Northern Territory, Queensland und New South Wales haben momentan alle unterschiedliche Zeiten... :D
Samstagmorgen hat unsere Outbacktour angefangen :) Wir waren 2 Busse und unsere Guide Clancy war echt lustig und sieht aus wir Otto Walkes :D Im Bus haben wir Katja kennen gelernt, sie kommt aus Pforzheim und macht ab März auch Aupair in Manly :)
Wir sind zuerst auf ein Weingut gefahren und konnten dort eine Weinprobe machen. Und anschließend ging es weiter Richtung Outback. In der Flinders Range sind wir zum Devils Peak hochgewandert, das war zwar nicht sehr lang, aber verdammt steil und dementsprechend anstrengend ;) dann haben unsere beiden Guides uns zu einem Ort gefahren, wo wir Yellow-footed Rock Wallabies sehen konnten, von denen gibt es nur noch 400 Stück! Die sind total süß aber leider auch sehr scheu :( 
Abends haben wir dann unser Bushcamp aufgebaut. Wir haben in Swags geschlafen, Im Prinzip ein wasserfester Riesenschlafsack mit Matratze, in den man sich dann nochmal mit seinem eigenen Schlafsack legt. Der Kopf liegt dabei im Freien, man kann den Swag bei Regen aber auch ganz zu machen. Wir haben also unter freiem Himmel geschlafen :) Der Sternenhimmel war super schön!
Am nächsten Morgen ging es um 7 los, das wirklich noch eine humane Zeit zum aufstehen, die restlichen Tage mussten wir immer schon um 4.30 aufstehen, um den Sonnenaufgang anschauen zu können. Danach hatten wir eine ganz schöne Strecke vor uns: 600km Richtung Cooper Pedy. Und auf dem Weg haben wir ganz viele Känguruhs, Emus und Adler gesehen und ein paar Salzseen. Wenn es in Queensland richtig viel regnet, füllen die sich ganz selten sogar.
In Cooper Pedy lebt 70% der Bevölkerung immer noch in Höhlen, denn dort drin hat es konstant 21-25 Grad, egal wie kalt oder warm es draußen wird. Wir haben uns dort ein ehemaliges Wohnhaus angeschaut, das ist echt schön dafür, dass es eine Höhle ist! Und darunter war auch eine alte Opal Miene, in die wir rein konnten. Dann waren wir in einem Känguru Orphanage, in der man sich um verwaiste Känguruhbabys kümmert und aufzieht. Die Kleinen waren super süß! :) und anschließend haben wir uns beim Abendessen den Sonnenuntergang angeschaut und danach selbst in einer der Höhlen geschlafen :)
In Cooper Pedy sind noch Philipp, Patrick und Marco zugestiegen, mit den drei und Katja haben Jessi und ich dann eigentlich die ganze restlichen Tour verbracht :) 5 Deutsche und ein Schweizer ;)
Nach dem Sonnenaufgang hatten wir schon wieder einen ganz schönen Roadtrip vor uns - 700 km Richtung Red Center! Nach Stunden kam endlich der schlafende Homer Simpson in Sicht - besser bekannt als die Olgas oder Kata Tjuta. Und ein bisschen später auch der Uluru :) den haben wir uns im Sonnenuntergang angeschaut und sind dann wieder in unseren Swags unterm Sternenhimmel eingeschlafen :) 
Am nächsten Morgen haben wir uns den Uluru bei Sonnenaufgang angeschaut, so sah er nicht viel unglaublicher aus! Anschließend sind wir einmal fast ganz um den Uluru gewandert und obwohl es noch so früh morgens war, war es schon echt heiß! Deswegen war der Weg auf den Uluru hoch auch gesperrt. Man darf dort nämlich durchaus noch hochlaufen, aber da die Aborigines das eigentlich nicht wollen und einen bitten es bleiben zu lassen, wird der Track ziemlich oft auch einfach wegen Hitze, Wind oder Regen geschlossen :D
Und als es Mittags unerträglich heiß wurde, sind wir zurück zu unserem Camp gefahren und haben dort Stunden im Swimmingpool verbracht :) woanders ließ es sich nicht wirklich aushalten ;)
Am nächsten Morgen haben wir uns Kata Tjuta Sonnenaufgang angeschaut und sind dann auch dort wandern gegangen. Sie sind auch echt schön (und verdammt heiß!). Danach ging es weiter nach Kings Canyon und dort erstmal wieder in den Pool! 
In Kings Canyon sind wir gestern auch wieder wandern gegangen und waren schon kurz nach Sonnenaufgang oben auf dem 'Heartattack Hill", damit wir nicht in die große Hitze kommen. Kings Canyon hat mir auch wirklich sehr gut gefallen! Die Felsen sehen aus wie große Bienenstöcke! Nach der Wanderung ging es weiter nach Alice Springs. Wir sind über ein paar Dirtroads gefahren, da die Umgebung viel schöner war und haben wilde Pferde und Kamele gesehen! Und später konnten wir in einer Schlucht auch noch Schwimmen gegangen :)
Heute schauen wir uns Alice Springs ein bisschen an und genießen die Hitze am Pool :) Und morgen früh geht unsere nächste Tour Richtung Darwin los! :)
♥ leo.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0