Tasmanien

Am Freitag hatten Katharina und ich noch unsere letzte Surfstunde in Manly. Wir wollten sie erst gar nicht mehr machen, da in der Woche davor mehrere Haie an Sydneys Stränden gesehen wurden und es auch Haiangriffe auf Surfer gab. Aber uns ist nichts passiert :) und wir durften wie die Pros das Rip benutzen umrauszupaddeln :)

Samstag ging es dann los! Ich bin nach Hobart geflogen. Der Himmel war total verraucht und die Sonne dadurch pink-rot, denn auf der Ostseite von Tasmanien gab es mehrere starke Buschfeuer und ganze Dörfer sind dabei abgebrannt.

Sonntagmorgens ging meine erste Tour los. Wir sind 3 Tage durch den wilden Westen Tasmaniens gefahren, also weg vom Feuer! ;) und noch bevor wir im Bus waren, habe ich Renee kennengelernt, eine wirklich nette Holländerin, mit der ich dann auch den Großteil der Tour verbracht habe :)

Sonntag und Montag haben wir uns Wasserfälle, ehemalige Gletscherseen, Strände und riesige Sanddünen angeschaut und mehrere Bushwalks durch den 'Cold Rainforest' gemacht - alles bei wunderschönem Wetter und Sonnenschein. Dienstag haben wir dann eine richtige Wanderung gemacht und in 3 Stunden einen Teil des Cradle Mountain bestiegen. Für den Tag war für über 900m Schnee angesagt :O und der Berg ist auf jeden Fall höher! Es hat zwar zum Glück nicht geschneit, aber es war trotzdem eisig kalt, windig und regnerisch. Unser Ziel war in eine Wolke gehüllt und wir waren am Ende nass bis auf die Knochen! Aber es war trotzdem wirklich schön: Gletscherseen, Wasserfälle, Grasebenen und schroffe Felsen, alles direkt nebeneinander :)

Nach einer Nacht in Launceston bin ich dann am Mittwoch wieder nach Hobart gefahren und wollte gestern eigentlich eine Tour zum Freycinet Nationalpark und Wineglass Bay machen, aber das war wegen den Buschfeuern leider gesperrt.. :( Stattdessen gab es dann eine Sondertour, auf der ich echt nette Leute kennen gelernt habe :) Wir haben uns die älteste Brücke Australiens angeschaut und sind in ein Wildlife Sanctuary gegangen, in dem man sich um verletzt Tiere und verwaiste Babys kümmert. Dort hab ich endlich Tasmanische Teufel gesehen und einen Koala gestreichelt und Kängurus gefüttert :) danach sind wir auf den Mount Wellington gefahren und dort ein bisschen gewandert. Das ist der höchsten Berg Tasmaniens und der Blick war wirklich unglaublich! Man konnte sogar die Buschfeuer sehen, die die Zufahrt zu Port Arthur versperren!

Heute bin ich schon seit 4 Monaten hier in Australien und gleich geht es nach Neuseeland! :)

Bis Bald und Fotos kommen vermutlich Ende Januar! ;)

♥ leo.

 

 

 

 

   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0