Weihnachten in Cunjurong

Am Samstagmorgen sind wir gegen 8 Uhr los nach Cunjurong gefahren, das sind ca. 3 1/2 Stunden Fahrt. Das Dorf ist so klein, dass es hier nicht mal einen Supermarkt gibt! Und das einzige Café gibt es auch erst seit kurzem! Aber dafür herrscht hier auch echt eine wunderschöne Ruhe, perfekt zum Entspannen! Am Ferienhaus sind Corinna und Phil seit 2004 am bauen. Der erste Stock ist zwar immer noch nicht zu 100% fertig, aber das Erdgeschoss ist wunderschön geworden! Und die Umgebung ist toll! Zum Strand und zum See läuft man jeweils nur ein paar Minuten. Und der Sand ist hellweiß und erinnt mich total an den Whiteheaven Beach in Queensland!

Hier laufen einem auch öfter mal Kängurus über den Weg. Samstagnachmittag kamen zwei zu uns in den Garten, als ich grade auf der Terrasse lag. Eine Mutter mit ihrem Kind, totaaal süß! :3 Das Kleine war eigentlich schon recht groß, aber es hat trotzdem noch bei der Mutter in den Beutel gepasst!

Am Sonntag hat Corinna mich mit zum See genommen und ich habe zum ersten Mal ein Standup-Paddelboard ausprobiert. Das Board ist breiter und dicker als ein Surfboard und oben mit Gummi statt mit Wachs beschichtet. Und da steht man dann aufrecht drauf, hat ein Paddel in der Hand und paddelt drauf los :) Dadurch, dass man die ganze Zeit die Balance halten und Wellen und Unebenheiten ausgleichen muss, ist anstrengender als es aussieht! Und da wir auf dem Rückweg ziemlichen Gegenwind hatten, ging das letzte Stück auch echt in die Arme! Da kniet man sich dann besser hin! Aber ich bin kein einziges Mal vom Board gefallen! :) Und als ich am Mittwoch nochmal mit Corinna auf dem offenen Meer paddeln war, war es durch die Wellen ein paar Mal echt knapp, aber ich bin wieder nicht ins Wasser gefallen! :)

Sonntagsabends waren wir bei "Christmas Carols by Candellight". Da kommt das ganze kleine Dorf zusammen, alle Australier bestens ausgestattet mit Campingstühlen, Tischen, Essen, Wein etc. Auf einer Bühne werden dann Weihnachtslieder gesungen, es werden Kerzen verteilt und jeder kann mitsingen. Zwischendrin kam auch Santa mal auf dem örtlichen Firetruck angefahren :D Und die Kängurus haben natürlich auch nicht gefehlt! ;)

Heilig Abend haben wir sehr ruhig verbracht, bei angenehmen 35 Grad. Morgens waren ich noch mit Phil und Gabriel am Strand, nachmittags ist Santa wieder auf seinem Firetruck durchs Dorf gefahren und hat Süßigkeiten an die Kinder verteilt und danach gab es - klassisch deutsch :) - Bescherung und leckeres Essen. Und ich konnte endlich Mamas Päckchen aufmachen! :)

Die nächsten Tage waren ähnlich ruhig. Mit Karin kochen, mit Corinna Paddeln, Bushwalken, Lesen, aufgenommen Tatort schauen :) Am Donnerstag ging es für die Großeltern und mich dann wieder zurück nach Sydney und ich habe eine Nacht bei ihnen in St. Ives geschlafen, der Stadtteil ich auch echt schön! Seit gestern bin ich wieder in Narrabeen und musste Jessi, Katharina und Ingo natürlich gleich wieder sehen! :)

Und heute war ich mit Katharina in der City und habe den ersten Teil meines Trips gebucht!! :) Am 5. Januar geht es für mich los nach Tasmanien und Neuseeland! :)

♥ leo.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0